Mehr Gemüse essen

Mit einer Reihe von Tricks kannst Du ganz einfach dafür sorgen, dass du und deine Lieben mehr Gemüse essen. Zum einen sind leckere Gemüsesäfte schon ein sehr guter Anfang, leichter und einfacher kann eine Portion Gemüse gar nicht konsumiert werden. Aber nicht jedes Gemüse eignet sich für den Entsafter, aber einige dieser Gemüsesorten, sollten keinesfalls dauerhaft auf unserem Speiseplan fehlen. Gerade Bohnen, Erbsen und Co. sind eine echte Bereicherung für eine gesunde Ernährung.

Mehr Gemüse essen mit diesen Tipps

Drei Portionen Gemüse sollen wir am Tag essen. Nüsse (wenn sie nicht gerade geröstet oder gesalzen sind) werden dabei auch angerechnet. Kürbiskerne knabbern zählt also auch schon für die Gemüsebilanz.

Gemüseexperiment einfach starten

Manche Menschen starten immer gleich bei 100 oder versuchen es zumindest und sind dann enttäuscht, wenn das Ergebnis nicht perfekt wird. Wer sich vornimmt mehr Gemüse zu essen, sollte mit etwas einfachen beginnen. Eben einem frisch gepressten Saft oder einer leckeren Gemüsesuppe, die aus wenigen Zutaten besteht und kein kompliziertes Chichi. Wer noch nicht weiß, was blanchieren ist, fängt eben mit einem Rezept an, in dem das Gemüse erstmal nur gedünstet wird usw.

In Erinnerung behalten

Je größer der Kühlschrank, je voller und unübersichtlich wird es und Vorräte in den Randzonen, zum Beispiel im Gemüsefach, gehen auch mal vergessen. Daher gehört ungewohntes Gemüse in Sichtweite, auch im Kühlschrank und auch, wenn das nicht immer im Gemüsefach ist.

Tiefkühl-Gemüse ist natürlich erlaubt

Gerade wenn es schnell gehen soll, greifen wir zu ungesunden Nahrungsmitteln, da sich diese oftmals eben auch schneller zubereiten lassen. Wer hat schon Lust Karotten erst zu schälen, klein zu schneiden und dann erst zu dünsten? Und gegen Tiefkühl-Gemüse spricht auch nichts, denn das Gemüse kommt so schnell nach der Ernte in die Kühlung, dass Vitamine und Nährstoffe noch enthalten sind.

Schummeln erlaubt

Früher gab es bei uns eine Portion Kartoffeln zum Sattessen, ein bisschen Fleisch für den Geschmack und natürlich eine große Portion Gemüse für die Gesundheit. Aber Gemüse muss nicht immer Solo auf den Tisch kommen, sondern kann auch Bestandteil eines anderen Gerichts sein. So kommen bei immer erst Tomaten in die Pfanne, ehe in dieser dann Rührei oder Spiegelei gemacht werden. Und unter der Wurst oder dem Käse auf dem Brot landet ebenso immer etwas Tomate und manchmal auch etwas Salat. Gurkenscheiben wären hier ebenso denkbar.

Gemüse trinken oder löffeln

Es gibt so viele Gemüsesorten, die sich eben auch prima entsaften lassen, allen voran Gurke, Staudensellerie, Paprika und natürlich Karotte. Ebenso kannst Du Gemüse auch löffeln und damit die Zucchini, Kürbis und Karottensuppe nicht zu langweilig wird, kann diese mit Kürbiskernen, Vollkornbrot-Croutons, gehackten Walnüssen und sogar Sherry-Essig oder angebratene Tomatenscheiben prima aufgepeppt werden.

Gemüse vom Grill

Gemüse als Saft, Suppe, Salat, gedünstete Beilage, da fehlt noch Gemüse mit Röstaromen. Gemüse lässt sich prima in der Grillpfanne oder direkt auf dem Grill zubereiten. Und gegrillte Zucchini harmoniert wunderbar mit Joghurtsauce, nur als Beispiel. Super zum Grillen sind auch Champignons, Paprika, Auberginen, Maiskolben und Tomaten.

Mehr Gewürze und Kräuter

Gemüse schmeckt häufig recht fad. Das ist sogar beim Gemüsesaft häufig ein Grund mehr als nötig davon zu trinken. Gemüsesaft lässt sich zum Beispiel durch ein Stück Ingwer (scharf) aufpeppen und für gedünstetes und gegrilltes Gemüse sind Salz, Pfeffer, Chili und Gewürzmischungen ideal. Bohnen lassen sich mit Bacon umwickelt braten und ein Gemüseauflauf ist natürlich nur mit Käse perfekt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*