Abnehmen mit energiearmen Lebensmitteln

So einfach funktioniert abnehmen - Diät.

Wer abnehmen will, der muss am Ende des Tages, bzw. zumindest am Ende einer Woche, eine negative Kalorienbilanz haben.

Wichtig zu wissen ist, dass man rund 7000 kcal einsparen muss, um 1 kg Fett tatsächlich abzunehmen. Dieses Ziel kann man natürlich auf verschiedene Art und Weisen erreichen. Der eine hält sich an eine strenge Diät mit täglicher Kalorienreduktion, der nächste legt Fastentage ein und wieder jemand anders nimmt durch intermittierendes Fasten ab.

Grundsätzlich ist gegen die verschiedenen Formen des Abnehmens auch gar nichts einzuwenden. Dennoch sind viele Diäten, die auf krassen Verzicht setzen, nicht geeignet. Hungerkuren, Kohlsuppe und andere Diäten führen zu dem gefürchteten Jojo-Effekt.

Durch den Verzicht während der Diät kommt man schnell in eine Spirale hinein, in der man nach der Diät wieder mehr ist und einen Kalorienüberschuss erreicht, um danach erneut zu Diäten. Wir wollen in diesem Artikel erklären, worauf man achten sollte, um während einer Diät keinen Hunger zu leiden.

Lebensmittel mit niedriger Energiedichte

Der „Trick“, um nach der Diät nicht wieder zuzunehmen, ist es, sich immer satt zu essen und trotzdem abzunehmen. Sie glauben, das geht nicht? Doch. Das Zauberwort heißt Energiedichte!

Entscheidend, wie satt man ist durch eine Mahlzeit wird, ist vor allem die Größe der Portion. Obwohl auch die Art des Lebensmittels eine geringe Rolle spielt (fettige Sachen benötigen länger zum verdauen) ist vor allem die ausreichende Größe der Portion für das Sättigungsgefühl wichtig. Das bedeutet: an Lebensmitteln mit einer geringen Energiedichte (weniger Kalorien pro 100 g) kann man sich richtig satt essen und verliert trotzdem an Gewicht. Voraussetzung ist natürlich, dass nicht gesündigt wird. Schokolade, süße Limonaden und ähnliches erhöhen die tägliche Aufnahme der Gesamtkalorien immens.

Zusätzlicher regelmäßiger Sport, am besten Ausdauersport und Kraftsport gemischt, führen dazu, dass der Körper noch mehr Kalorien verbrennt und das Abnehm-Ziel schneller erreicht wird. Durch das Krafttraining werden außerdem Muskeln aufgebaut, so dass der Körper auch in Ruhe vermehrt Kalorien verbraucht.

Folgende Lebensmittel haben eine sehr niedrige Energiedichte:

Kartoffeln, Reis, Vollkornnudeln, Fisch, Hähnchen und Pute, Rindersteak, Schweineschnitzel unpaniert, Kräuterquark, Speisequark, Frischkäse mit 5 % Fett absolut, Schinken gekocht und Schinken geräuchert, Braten, Salat, Gemüse, Obst.

Folgende Lebensmittel haben eine sehr hohe Energiedichte und sollten gemieden werden:

Weißbrot, Croissants, Weizenbrötchen, Kroketten und Pommes, Mayonnaise, Remoulade, Hackfleisch, Frikadellen, Ente und Gans, paniertes Fleisch, Mozzarella, Gouda, Mascarpone, Camembert, Salami, Bratwurst, Wiener Würstchen, Leberwurst und Leberkäse, Trockenobst, Öl, Butter, Margarine, Honig, Konfitüre und Marmelade, Tiefkühlpizza, panierter Fisch, Sahne, Sauce Hollandaise, Nüsse, Chips und Flips, Popcorn, Salzstangen, Vollmilch, Marzipan, Kuchen, Torten, Blätterteiggebäck, Bier und Wein, Sekt und Likör, Schnaps, Säfte und Limonaden.

Für gute und gesunde Rezepte empfehlen wir http://www.kochen-rezepte.com/.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*